Donnerstag,14.8.08

Der erste Schultag war schön. Ich hatte 16 Schüler auf der Liste. 15 sind gekommen, eine der Schülerinnen hat von Anfang an nicht hingewollt, viele haben traurige Gesichter gezogen und das war nicht gerade motivierend. Ich habe sie erst mal malen lassen. Nach der Schulversammlung in der Gemeinde sind wir wieder zurück und wir haben Lieder gesungen. Mit vielen Bewegungen und das hat allen Spass gemacht.

Ich habe einige sehr aktive Kinder, einige sehr schüchterne und einige die einfach das tuen was man ihnen sagt.

Sein nennen mich Miss Martina, weil mein Nachname zu schwer ist. Aber eigentlich rufen sie immer nur:“ Teacher, Teacher!“

Ich habe sie an dem Tag sehr viel spielen lassen, damit sie sich auch ein bisschen kennen lernen.

Manchmal war es nur schwer die Kinder zu verstehen. Viele der Kinder können sehr gut englisch sprechen, aber bei anderen wiederum war ich mir nicht immer sicher ob sie mich verstanden haben.

Man muss nur viel lächeln, immer ganz viel lächeln....  und nach einer Weile lächeln sie zurück. Das ist so ungefähr der erste Schritt ihr Herz zu gewinnen.

Aber ein Mädchen war so schüchtern, dass die Mutter die ganze Zeit dabei sein musste. Gebracht hat wenig, denn schon nach kurzer Zeit ist sie raus und hat geweint, geweint, geweint. Ich konnte nicht viel machen, denn da waren ja noch die anderen Kinder. Ich habe sie die ganzen 3 einhalb Stunden nicht gesehen. Ihre Mutter war bei ihr.  Und die Kinder waren am Ende auch recht froh als sie ihren Eltern in die Arme fallen konnten.

17.8.08 23:20

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen